Auf Kuschelkurs


Das Lieblingstier als treuer Wegbegleiter von Kindesbeinen an: Dieser Aufgabe widmet sich Steiff seit über 135 Jahren mit Tradition und Handarbeit.

Petsy, Fynn und Lotte: Das sind nicht etwa Charaktere aus Film und Fernsehen, sondern Teddybären. Sie stammen aus Giengen an der Brenz, wo sie zusammen mit ihren flauschigen Brüdern und Schwestern von Steiff entworfen und produziert werden. Wenn die Bären das Familienunternehmen schließlich verlassen, finden sie Einzug in Kinderzimmer rund um den Globus. Einer der Teddys ist seit 2011 Maskottchen des Stuttgarter Airports: STRuppi erlebt viele Abenteuer rund um die Themen Fliegen und Reisen – und berichtet darüber regelmäßig im Flugblatt und auf Facebook.

Eine Reichweite in dieser Dimension lag 1877 noch in weiter Ferne: Die dreißigjährige Margarete Steiff eröffnete ein Filzkonfektionsgeschäft in ihrem Heimatort Giengen und verkaufte selbst gemachte Kleidung. 1880 fertigte sie das erste Spieltier der Welt an, das „Elefäntle“, das eigentlich als Nadelkissen gedacht war. Es war bei Kindern allerdings so beliebt, dass bald weitere Tiere folgten. Das bekannteste unter ihnen sollte jedoch erst über zwanzig Jahre später erfunden werden. Margaretes Neffe Richard Steiff entwarf nach einem Besuch im damaligen Stuttgarter Tiergarten Nill den weltweit ersten Plüschbären mit beweglichen Gliedmaßen. Seine ursprüngliche Bezeichnung, „Bär PB 55“, war rein deskriptiv: Der Bär war 55 Zentimeter groß, aus Plüsch und beweglich. Seinen Kosenamen bekam er 1906 in den USA verliehen, aufgrund einer Karikatur, die den damaligen Präsidenten Theodore „Teddy“ Roosevelt zeigte, wie er bei einer Jagd ein Bärenjunges verschonte.

Der Steiff-Teddy ist einen weiten Weg gegangen, vom „Bär PB 55“ bis zu STRuppi. Der Steiff-Teddy ist einen weiten Weg gegangen, vom „Bär PB 55“ bis zu STRuppi.
Knopf im Ohr
Im Steiff-Werk werden die Kuscheltiere in Handarbeit hergestellt – vom ersten Schritt bis zum Knopf im Ohr. Im Steiff-Werk werden die Kuscheltiere in Handarbeit hergestellt – vom ersten Schritt bis zum Knopf im Ohr.

In den nachfolgenden Jahrzehnten wuchs Steiff zu einem der bekanntesten Spielzeughersteller weltweit. Noch heute werden alle Plüschtiere in Handarbeit produziert und tragen den charakteristischen Knopf im linken Ohr. Neben Teddys ziert dieses Erkennungsmerkmal Tiere aller Art, von Arco, dem Eisbären, bis Zina, dem Zebra. Das Markenzeichen schmückt auch die lebensgroßen Exemplare, die Besucher im Erlebnismuseum in Giengen streicheln und reiten können: „Vor allem in Asien und Amerika erfreuen sich die Studiotiere großer Beliebtheit. Im Steiff Museum haben wir 140 asiatische Besuchergruppen jedes Jahr. „In Sachen Erreichbarkeit spielt der Flughafen Stuttgart für uns also eine große Rolle“, sagt Geschäftsführer Daniel Barth.

Den Flughafen Stuttgart nutzen wir regelmäßig für Geschäftsreisen wie auch für Luftfracht.

Daniel Barth, Geschäftsführer Steiff Daniel Barth, Geschäftsführer Steiff

Nicht nur das Kuscheltiersortiment wird laufend erweitert, 2006 ergänzte Steiff sein Portfolio um eine komplett neue Produktsparte: Kleinkindermode. Kleidung der Größen 50 bis 116 sowie diverse Accessoires bietet die Marke an, alle mit einem flauschigen Bärenkopf und Ohrfähnchen verziert. „Getreu dem Motto der Firmengründerin „Für Kinder ist nur das Beste gut genug“ müssen alle unsere Produkte den allerhöchsten Qualitätsansprüchen mehr als gerecht werden“, so Daniel Barth. Im Jahr 2009 machte der Zusammenschluss mit der Schulte Webmanufaktur die Firma Steiff zum weltweit einzigen Hersteller von Plüschtieren mit eigener Stofffabrik. Die Spielzeugbranche schätzt Barth als sehr beständig ein: „Auch im Zeitalter der Digitalisierung, kuscheln will jeder!“

Meilensteine der Firmengeschichte

  • 1877                Margarete Steiff eröffnet ein Filzkonfektionsgeschäft.
  • 1880                Die Margarete Steiff GmbH wird gegründet.
  • 1902                Richard Steiff erfindet den ersten Plüschbär mit beweglichen Gliedmaßen.
  • 2005                Das Steiff Museum für Kinder öffnet seine Türen.
  • 2016                Steiff wird von der Deutsche Standards Editionen GmbH als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

  • Region STR
  • 11/17