Lissabon - Die Stadt der sieben Hügel


Schon ein Wochenende reicht, um Lissabons Charme zu erliegen: historische Sehenswürdigkeiten, ein kilometerlanger Strand und das pulsierende Nachtleben locken jährlich rund sechs Millionen Urlauber an.

Überblick in der Tram 28

Von Stuttgart aus drei Flugstunden entfernt, liegt Lissabon, muttersprachlich Lisboa, im äußersten Südwesten Europas an der Atlantikküste. Eine Fahrt mit der historischen Tram 28 gibt einen ersten Überblick über die portugiesische Landeshauptstadt. Durch schmale Gassen manövrieren sich die kleinen und wendigen Straßenbahnen. Was zunächst nach einem Geheimtipp klingt, ist in Wirklichkeit schon lange eine Touristenattraktion – deswegen aber nicht weniger interessant.

Lissabon hat über eine halbe Million Einwohner, deren Häuser und Wohnungen sich über sieben Hügel verteilen. Die Sicht von dort oben sollte sich keiner entgehen lassen, überall finden sich extra angelegte Aussichtspunkte, die sogenannten Miradouros. Aber auch das Stadtviertel Baixa ist eine Besichtigung wert. An fast allen Gebäuden im Herzen Lissabons prangen sogenannte Azulejos: kleine glasierte und bunt bemalte Keramikfliesen, die ursprünglich von den Mauren nach Lissabon gebracht wurden.

Pastéi de Natas: Die Stars unter den Süßigkeiten
Der Fluss Tajo mündet bei Lissabon in den Atlantik.

Wer nach dem Stadtspaziergang hungrig ist, kann beispielsweise eine der vielen kleinen Bars, die Tascas, aufsuchen. Serviert werden hier bodenständige Gerichte, die im Gegensatz zu den Menüs der Touristenrestaurants recht günstig sind. Die Stars unter den portugiesischen Süßigkeiten sind übrigens die Pastéi de Natas: Blätterteigtörtchen, die mit Sahne-Vanillecreme gefüllt sind. 

Frisch gestärkt können Touristen den Vorort Belém besuchen. Hier steht der Torre de Belém, Lissabons bekanntes Wahrzeichen. Der über 500 Jahre alte Leuchtturm liegt direkt an der Mündung des Flusses Tejo in den Atlantik. Die UNECSO ernannte die Sehenswürdigkeit zum Weltkulturerbe, ebenso wie das Kloster Mosteiro dos Jerónimos. In dem 300 Meter langen Gebäude befindet sich unter anderem der Sarkophag von dem Seefahrer Vasco da Gama. 

Doch nicht nur für Sightseeing ist Lissabon zu haben. Der Städtetrip lässt sich gut mit einem Ausflug zum 15 Kilometer langen Strand verbinden, und in einer der zahlreichen Bars kann man den Abend bei einem Glas portugiesischen Rotwein und unterschiedlichen Tapas genießen.

  • Travel STR
  • Irina Korff
  • 12/17