Schon gewusst ...


..., dass die Batterie des elektrischen Schleppers am STR genug Energie hat, um eine Waschmaschine ein ganzes Jahr lang zu betreiben?

Seine gewaltige elektrische Power nutzt der Schlepper mit dem Namen Bison E370 am Flughafen Stuttgart, um bis zu hundert Tonnen schwere Flugzeuge zu bewegen. Da diese keinen Rückwärtsgang haben, schiebt der Bison sie von der Parkposition auf die Rollwege. Der Vorgang wird Pushback genannt. Die Batterie-Kapazität von 105 kWh reicht dabei für einen Einsatz über zwei Schichten. Zum Vergleich: Moderne Waschmaschinen haben einen Jahresverbrauch von 97 bis 150 kWh. Zwischen den Pushback-Vorgängen wird der Bison eingesteckt und zwischengeladen. Der vollelektrische Schlepper kann seine dieselbetriebenen Kollegen problemlos ersetzen: Mit seinem Antrieb operiert er nicht nur hundert Prozent emissionsfrei und deutlich leiser, sondern auch energieeffizienter.

Am STR ist der Bison E370 nicht das einzige Fahrzeug an der Steckdose: Alle Vorfeldbusse und Gepäckschlepper sowie ein Teil der Passagiertreppen sind beispielsweise ebenfalls schon elektrifiziert. Bis 2030 soll die komplette Vorfeldflotte mit Strom angetrieben werden und der Abfertigungsprozess komplett emissionsfrei erfolgen. Die Bedingungen dafür sind an Flughäfen ideal: Die Strecken sind kurz und planbar, und es gibt ausreichende Ladepausen zwischen den Fahrten. Außerdem dienen die Batterien der E-Fahrzeuge als wichtiger Puffer und Stromspeicher. In Zukunft sollen sie sich am STR genau dann vollladen, wenn die Fotovoltaikanlagen auf dem Airport-Areal mehr Strom erzeugen, als benötigt wird. So wird der Strom nicht ins Netz gespeist, sondern vor Ort genutzt.  


  • Stories STR
  • 11/17