Schon gewusst ...


…, dass es am STR auch ein Rettungsboot gibt?

Unsichtbar für die Passagiere verläuft unter dem Airport-Gelände das 250 Kilometer lange Kanalsystem. Die fünf unterirdischen Speicherbecken können dabei bis zu hundert Millionen Liter Regenwasser auffangen. „Das Rettungsboot steht aus Sicherheitsgründen am Eingang zur Unterwelt. Falls jemand
hineinfallen sollte, könnte der Person damit geholfen werden“, erklärt der STRGewässerschutzbeauftragte Cornel Ritter. Das Boot bietet Platz für bis zu fünf Menschen und stemmt ein Gewicht von maximal 605 Kilogramm. „Gerettet werden musste aber noch niemand“, so Ritter. Hin und wieder sticht das Schlauchboot zu Untersuchungen der umliegenden Gewässer in See – ein Rettungsring ist in dieser Zeit sein Platzhalter am Airport.

  • Stories STR
  • 11/17